Willkommen in der Zukunft

Spätestens im Jahr 2030 werden die Kinder, die heute im Kindergarten spielen, auf dem europäischen Arbeitsmarkt mit ihren Miteuropäern konkurrieren. Englisch zu sprechen wird zweifellos ein großer Vorteil sein, wenn nicht sogar unentbehrlich werden.

Warum Englisch schon im Kindergarten/Vorschulalter?

Es gibt gute Gründe, weshalb es Sinn macht, schon im Kindergartenalter Englisch zu erlernen. Vor allem gehen Kinder mit dem Erlernen der Sprache unbeschwert um. Es macht ihnen nichts aus, wenn ein „Fehler“ gemacht wird oder wenn es „Probleme“ mit der Aussprache gibt. Sie wollen auch nicht wissen, warum Englisch anders ist als ihre eigene Sprache. Wenn es Spaß macht, und das ist das „A und O“ dieses Konzeptes, wird Englisch unter den Kindern schnell zum „Hit“ und das ist wichtig!

Auch das Wort Fremdsprache ist bald nicht mehr passend. „English is easy, English is fun“ singen die Kinder mit Begeisterung. Die Kinder haben schnell das Gefühl, dass sie Englisch können und dass die Sprache ihnen vertraut ist.

Ein weiteres Plus ist, dass den Kindern die Aussprache so leicht fällt. Natürlich gibt es manchmal Schwierigkeiten dabei, aber sie werden von den Kindern nicht als solche betrachtet. Sie bemühen sich darum, immer besser nach zusprechen und mit der Zeit gelingt es ihnen.

Ganz ausgeprägt bei den Kindern in diesem Alter ist auch die Merkfähigkeit. Mit Musik und Rhythmen zu arbeiten unterstützt und nutzt diesen Vorteil. Dabei werden wichtige grammatikalische Strukturen und ein Wortschatz vermittelt und aufgebaut, ohne jegliche theoretische Erklärung.

Nach dem Motto „Englisch find’ ich gut, Englisch kann ich!“ ist es das oberste Ziel des Programms, Kinder mit so viel Spaß an die Englische Sprache heranzuführen, dass sie das Lernen dabei gar nicht bemerken.

Genau so wichtig ist es, den Kindern das Gefühl zu vermitteln, dass sie die Sprache können.